E2: Makkabi unbreakable

Vor dem Doppelspieltag zu Anfang September stellten sich vor allem zwei Fragen: Wie würde sich die E2 in der Meisterschaft gegen zwei ernstzunehmende 2008er-Mannschaften schlagen und wie hat das Team die bereits jetzt historische 5:6-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Oberrad (siehe Spielbericht) weggesteckt? Die Antwort auf beide Fragen lautet (Achtung, Spoiler): Super!

Aber der Reihe nach. Zunächst stand das Auswärtsspiel gegen den VfR Bockenheim an. Der dortige Platz war so zugig wie einst im November (wer dabei war, wird es nie vergessen), der Wind so böig wie je, die Temperaturen diesmal aber vertretbar. Der Gegner trat mit einem körperlich robusten Team an und das Spiel fand auf einem recht großen Platz statt. Die Dimensionen des Spielfeldes sorgten für viel Aktion im Mittelfeld mit einigen Chancen auf beiden Seiten (unter anderem dem gefühlt ersten Keanu-Torschuss mit rechts), doch Tore gab es in der ersten Halbzeit keine.

Das änderte sich in Hälfte zwei und wieder stand Keanu im Mittelpunkt: Matej spielte auf den rechten Flügel, von wo Caspar in die Mitte flankte, wo wiederum unser Spezialist für die linke Seite trocken zum 1:0 vollendete. Im Anschluss holte er sich für „Trikotausziehen im Rahmen des Torjubels“ ernsthaft eine gelbe Karte ab; ein Verhalten, das man aus pädagogischen Gründen sicherlich verurteilen sollte, aber irgendwie war es auch extrem cool…

Danach waren die unseren durchaus feldüberlegen, was sich auch in einigen Chancen widerspiegelte. Matej und Keanu vergaben aber leider, während Ruben sich defensiv auszeichnen konnte. Mitten in diese gute Phase erfolgte ein Doppelschlag des Gegners und damit der Zwischenstand zum 1:2 nur fünf Minuten zum Schluss – psychologisch ein ziemlich ungünstiger Zeitpunkt.

Hier hätte sich unserem Team eine tolle Gelegenheit zum Auseinanderfallen und Resignieren geboten. Aber nix da! Die Jungs hängten sich voll rein und taten alles, um den Ausgleich zu erzielen. Und dies wurde auch belohnt. Ein abgefangener Matej-Freistoß aus der Distanz landete über Umwege bei Carlos, der aus kurzer Distanz zum vielumjubelten 2:2 am verdutzten Keeper vorbei verwandelte. Ein Punktgewinn gegen einen starken Gegner als Folge einer in jeder Hinsicht extrem starken Vorstellung unseres Teams!

Weiter ging es eine Woche später im Match gegen Spvgg Oberrad. Der Gegner kam mit der Empfehlung von neun Punkten aus drei Spielen und einer Tordifferenz von 27:4 angereist. Obgleich offiziell ein Heimspiel, fand die Begegnung wegen Berte-Sanierung am Bogen in Preungesheim statt.

Und wieder stand unserem Team eine körperlich überlegene 2008er-Mannschaft gegenüber, die gleich zu Anfang extremen Druck entwickelte und fast sofort das 1:0 erzielte. Die ersten Minuten ließen Böses ahnen. Doch auch in diesem Spiel zeigte unser Team seinen Charakter und fand sich mit großer Laufbereitschaft und kultiviertem Aufbau in die Begegnung hinein. Das 1:1 durch Resul war die Folge und gleichzeitig der Halbzeitstand.

Halbzeit zwei sah eine starke Makkabi-Mannschaft, in der Keanu per Kopf das zweite Tor erzielte und die sich viele weitere Chancen erarbeitete. Allerdings zeigte sich der Gegner effizienter bei der Nutzung seiner Chancen, weshalb am Ende trotz einer erneut sehr starken Leistung unseres Teams eine 2:3-Niederlage stand.

Obwohl am Ende lediglich ein Punkt heraussprang, hat unser Team an zwei aufeinander folgenden Wochenenden zwei sehr starke Spiele abgeliefert und vor allem jeweils über die ganze Spielzeit überzeugt, worauf sie stolz sein kann.

Nachtrag: Und wie stabil die E2 über ein ganzes Spiel hinweg agieren kann, zeigte das Team dann einen Tag später erneut beim Freundschaftsspiel bei St. Stephan Griesheim in der Nähe von Darmstadt. 9:1 hieß es hier am Ende. Klar war dieser Gegner schwächer als die Vorangegangenen. Aber wie unsere Jungs – super eingestellt und dirigiert durch Daniel (unterstützt von Gabriel) – über die komplette Spielzeit hinweg das Geschehen dominierte und bis zuletzt hinter jedem Ball herjagte, war absolut sehenswert.

Das war toll, wir wollen mehr davon!

 

Text: Holger Miss