U8 holt sich in Mainz den fünften Hallenturniersieg

Normalerweise gibt es ja so etwas wie „Handyverbot“ für unsere Jungs auf Turnieren – diese Regelung musste am Samstagnachmittag beim Hallenturnier in Mainz-Kastel ausnahmsweise mal ein bisschen aufgeweicht werden. Denn zeitgleich spielte die Eintracht in Stuttgart, was dank „Sky go“ auf vielen Smartphones der Spielerväter lief. Musste also geguckt werden, nebenher. Und immerhin haben es unsere Jungs ja auch deutlich besser gemacht als die Eintracht! Hallentitel Nummer fünf in dieser Saison, sehr beachtlich!
 
Kurz nachdem alle zehn Mannschaften ihren ersten Auftritt hatten, war klar: Spielerisch sind wir auf einem anderen Level. Eigentlich. Unser erstes Spiel gegen die Freie Turnerschaft Wiesbaden war gleich mal eine Demonstration von U8-Fußball „at ist best“. Mehrfach ging bei den Kombinationen der Jungs ein Raunen durch die Halle. So war dann auch der Endstand von 4:0 (Tore: Jonny (2), Leo, Philipp) fast noch glücklich für den Gegner. Die anfängliche Einschränkung „eigentlich“ gilt aber dann schon für unser zweites Spiel. Gegen die ein Jahr ältere und anderthalb Köpfe größere F2 von Viktoria Preußen spielten wir zwar durchgehend auf ein Tor, trafen aber nicht. Dafür die Preußen mit ihrem einzigen gefährlichen Angriff. Aber Kompliment an unsere Jungs! Sie hörten nicht auf, erspielten sich Chancen im 30-Sekunden-Takt und trafen schließlich durch einen raffinierten Schuss von Jonny in die kurze Ecke zum verdienten 1:1-Ausgleich.
 
Im dritten Spiel gab es durch Tore von Timur und Leo ein klares 2:0 gegen den SV Kostheim. Und im vierten Spiel, unser schwächstes, mussten wir uns mit einem 1:0 (Tor Leo) gegen den FC Bierstadt zufrieden geben. Vielleicht hat sich da auch das Eintracht-Gucken am Smartphone ein bisschen bemerkbar gemacht….. Wie auch immer, Platz 1 in der Gruppe stand fest, da das Turnier ohne Halbfinale gespielt wurde, war das auch gleichbedeutend mit dem Einzug ins Finale.
 
Dort wartete mit der FG 08 Mutterstadt ein bis in die Haarspitzen motivierter Gegner; die Kabinenansprache der Trainer war nicht zu überhören. Und so schafften es die Jungs aus der Nähe von Ludwigshafen auch, das Spiel zumindest in den ersten Minuten offen zu gestalten. Und sie trafen mit einem tollen Schuss in den Winkel zum 1:0. Aber von Minute zu Minute kamen unsere 2010er immer besser ins Spiel, ein Angriff jagte den nächsten. Nur mit der Chancenverwertung wollte es an diesem Samstag nicht so recht klappen. Auf kleine Handballtore mit einem leichten Futsalball ist es aber auch nicht einfach. Immerhin traf Leo noch aus dem Gewühl heraus zum hochverdienten 1:1. Schlusspfiff, Siebenmeterschießen!
 
Und nun schlug die Stunde von Justus! Unser Keeper hatte wirklich nicht viel zu tun den gesamten Nachmittag über. Nun hatte er Gelegenheit sich auszuzeichnen. Und das tat er, und wie! Von vier Siebenmetern des Gegners musste er nur einen passieren lassen. Die anderen drei Schützen scheiterten allesamt. Damit nicht genug, Justus verwandelte auch noch selber einen Siebenmeter, Endstand 3:1 (außerdem Keyan und Luca). Danke, Justus, das Ding hast Du uns nach Hause geschaukelt!